Home Instead Aug 2016

Home Instead Seniorenbetreuung wächst auf 50 Franchise-Partner

Keine Kommentare Home Instead

Deutschlands führender häuslicher Betreuungsdienst für hilfs- und pflegebedürftige Senioren erreicht fünf Jahre nach dem Franchise-Start wichtigen Meilenstein in der Expansion. Geschäftsmodell schließt Versorgungslücke zwischen klassischen ambulanten Pflegediensten und pflegenden Angehörigen.

Einen bedeutenden Meilenstein hat Home Instead Seniorenbetreuung jetzt erreicht: Fünf Jahre nach Beginn der Expansion mit Franchise-Partnern hat das Unternehmen einen Vertrag mit dem 50. Franchise-Partner geschlossen. Im Landkreis Böblingen wird Martin Duttlinger zukünftig pflege- und hilfsbedürftige Menschen in deren Zuhause unterstützen. „Wir freuen uns sehr, dass wir uns in einer so kurzen Zeit am Markt etablieren konnten und die Betriebe unserer Franchise-Partner eine so positive Entwicklung vollziehen“, erklärte Jörg Veil, geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead Seniorenbetreuung, bei einem feierlichen Empfang in der Kölner Systemzentrale.

Jörg Veil (l.), geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead Seniorenbetreuung, hieß mit Jörg Duttlinger (3.v.l.) und seiner Frau Katerina Freeman Kitange (2.v.l.) den 50. Franchise-Partner willkommen. Im Rahmen eines feierlichen Empfangs gratulierte auch Jan Schmelzle (r.), stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Franchise-Verbands (DFV).

Jörg Veil (l.), geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead Seniorenbetreuung, hieß mit Jörg Duttlinger (3.v.l.) und seiner Frau Katerina Freeman Kitange (2.v.l.) den 50. Franchise-Partner willkommen. Im Rahmen eines feierlichen Empfangs gratulierte auch Jan Schmelzle (r.), stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Franchise-Verbands (DFV).

Rund 1.700 Betreuungskräfte im Einsatz

Im Jahr 2008 hatte Jörg Veil für den deutschen Markt die Masterlizenz von Home Instead Senior Care in den USA erworben und damit ein hierzulande noch völlig neues Modell in der häuslichen Betreuung nach Deutschland gebracht. Mit Eröffnung eines Pilotbetriebs in Köln wurde das Konzept auf die hiesigen Anforderungen angepasst. Zentral war dabei, die Zulassung als Pflegedienst zu erlangen.

Seit 2011 wächst Home Instead Seniorenbetreuung in ganz Deutschland mit Franchise-Partnern. Inzwischen sind 41 Betriebe in elf Bundesländern am Markt aktiv. Diese beschäftigen insgesamt gut 1.700 Betreuungskräfte. In Deutschland ist Home Instead damit führend unter den privaten Anbietern häuslicher Betreuungsleistungen. Mit dem Franchise-Wachstum ist auch die Kölner Zentrale sukzessive gewachsen. 15 Mitarbeiter kümmern sich hier um zentrale Aufgaben wie das Marketing und Qualitätsmanagement und stehen den Franchise-Partnern beratend zur Seite.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Home Instead Mai 2015

Home Instead wächst mit neuen Franchise-Partnern

Keine Kommentare Home Instead

Home Instead hat im April 2015 weitere vier Franchise-Verträge abgeschlossen. Ab Herbst 2015 wird der weltweite Marktführer in der stundenweisen Seniorenbetreuung zuhause dann auch in Chemnitz, Freiburg im Breisgau, Groß-Gerau sowie in Schweinfurt vertreten sein. Die Zahl der Franchise-Partner wächst damit auf insgesamt 29 Franchise-Partner bundesweit. 20 Betriebe – darunter auch der Kölner Betrieb – sind bereits am Markt aktiv, für insgesamt zehn Betriebe laufen derzeit die Eröffnungsvorbereitungen.

Jörg Veil (geschäftsführender Gesellschafter Home Instead) mit den neuen Franchise-Partnern Frank Geier (Schweinfurt), Hanspeter Wöhrlin (Freiburg im Breisgau) und Harald Dauth (LK Groß-Gerau).

Jörg Veil (geschäftsführender Gesellschafter Home Instead) mit den neuen Franchise-Partnern Frank Geier (Schweinfurt), Hanspeter Wöhrlin (Freiburg im Breisgau) und Harald Dauth (LK Groß-Gerau).

Spezialisiert auf die stundenweise Seniorenbetreuung zuhause bewegen sich Home Instead Betriebe in einem enormen Wachstumsmarkt. „Mit unserer Dienstleistung schließen wir eine wichtige Versorgungslücke – zwischen den auf Behandlungspflege spezialisierten ambulanten Pflegediensten und den pflegenden Angehörigen, die häufig überlastet sind“, erklärt Jörg Veil, geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead. Bundesweit werden über 1,8 Millionen Pflegebedürftige von ihren Angehörigen versorgt.

Die Dienstleistung von Home Instead umfasst insbesondere die persönliche Betreuung, Unterstützung im Haushalt, Grundpflege sowie die Alltagsbegleitung. Erbracht wird sie von ortsansässigen Betreuungskräften unter der Anleitung von Pflegefachkräften. In regelmäßigen Schulungen z.B. in Bezug auf den Umgang mit Demenzerkrankten werden die Betreuungskräfte auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. Art und Umfang des Einsatzes erfolgt flexibel nach den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen. Dabei verfügen sämtliche Betriebe über eine volle Pflegekassenzulassung, so dass die Leistungen mit den Pflegekassen abrechenbar sind.

Dienstleistungskonzept für Führungskräfte

Rund vier Monate dauert es für neue Franchise-Partner, bis die Vorbereitungen zur Eröffnung abgeschlossen sind. Neben der Beantragung der Pflegekassenzulassung stehen in dieser Phase auch die Personalsuche und Einrichtung der Büroräume auf der Agenda. „Unser zukunftsweisendes Dienstleistungskonzept eignet sich besonders für Führungskräfte mit Personalverantwortung, die ein eigenes, werthaltiges Unternehmen aufbauen möchten“, erklärt Jörg Veil. „Als Franchise-Zentrale unterstützen wir unsere Partner dabei mit umfangreichen Dienstleistungen – von der Eröffnungsplanung über die EDV-gestützte Betriebsführung bis hin zu einer persönlichen Betriebsberatung.“ Nach der zweijährigen Aufbauphase liegt der durchschnittliche Umsatz pro Betrieb bei gut 500.000 Euro.

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen