Town & Country Haus Okt 2015

Karriere mit System

Keine Kommentare Franchise allg, Town & Country

Fast jeder zweite Arbeitnehmer ist in Deutschland unzufrieden mit seinem Job, so die Studie „Jobzufriedenheit 2015“. 45 Prozent würden ihren Job in den nächsten fünf Monaten wechseln und immerhin noch jeder vierte Arbeitnehmer sucht eine Position mit besserer Bezahlung. Doch wer sich für einen beruflichen Wechsel entscheidet, muss nicht zwangsläufig zum nächsten Angestellten-Job greifen. Insbesondere für vertriebserfahrene Angestellte und Manager bietet die Selbstständigkeit als Franchise-Partner interessante Karriereperspektiven.

Statt das Rad neu zu erfinden, können Franchise-Partner auf eine bereits am Markt etablierte Geschäftsidee setzen. Gegen Gebühr übernehmen sie das erprobte Unternehmenskonzept des Franchise-Gebers, um ihren lokalen Markt systematisch zu erschließen. Der Franchise-Geber führt, koordiniert und entwickelt kontinuierlich System und Konzept weiter. Das bringt für den Franchise-Partner viele Vorteile mit sich: Denn während sich Einzelkämpfer selbst um Marketing, Einkauf oder Produktinnovationen kümmern müssen, greifen Franchise-Partner auf ein standardisiertes Konzept zu. Zusätzlich unterstützt sie die Zentrale z.B. mit Schulungen, einer persönlichen Betriebsberatung sowie mit Konzepten und Vorlagen für die Kundengewinnung.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Jul 2013

Mit Einsatz und Engagement zum ausgezeichneten Unternehmer

Keine Kommentare Back-Factory, Erfolgsstory, Partnerinterview

Back-Factory wählt „Franchise-Partner des Jahres 2013“

BF_Blaz Kompolsek„Ich wollte ganz einfach etwas erreichen“, sagt Blaz Kompolsek auf die Frage, warum er sich selbstständig gemacht hat. Als der gelernte Koch im Jahr 1997 aus Slowenien nach Deutschland zog, arbeitete er zunächst in verschiedenen Restaurants und Hotels. Irgendwann reifte jedoch der Entschluss, sich beruflich noch einmal völlig zu verändern – und den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen. „Ich habe bewusst nach einem Franchise-Konzept gesucht“, erinnert sich der Unternehmer. „Als Koch weiß ich, wie wichtig ein durchdachtes Konzept und Qualitätsstandards sind. Als Franchise-Partner muss ich nicht selbst in die Entwicklung eines Unternehmenskonzepts investieren, sondern kann auf ein bereits am Markt erprobtes zurückgreifen. Das ist ein großer Vorteil.“

2009 informiert sich Blaz Kompolsek auf einer Messe über verschiedene Franchise-Konzepte – und wurde auf Back-Factory aufmerksam. „Ich war von Anfang an von dem professionellen und modernen Auftritt überzeugt“, so der Vater von zwei Kindern. „Damals begann bereits die Weiterentwicklung der Back-Factory von der klassischen Selbstbedienungsbäckerei zur Backgastronomie. Darin habe ich ein Konzept gesehen, das auch für die zukünftigen Herausforderungen am Markt gerüstet ist.“ Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen