Back-Factory Nov 2016

Back-Factory eröffnet Spitzenfiliale in Stuttgart

Keine Kommentare Back-Factory

Back-Factory eröffnet in der baden-württembergischen Landeshauptstadt einen neuen Spitzenstandort. Ab Donnerstag, 24. November 2016, wird der Snack-Profi am Arnulf-Klett-Platz 1-3 den Stuttgartern eine große Vielfalt an kalten und warmen Snacks, Kaffeespezialitäten und kalten Getränken anbieten.bf_stuttgart_innen

In den sechs Meter hohen Räumlichkeiten gegenüber dem Hauptbahnhof präsentiert sich der Snack-Profi auf 250 Quadratmetern Verkaufsfläche mit einem neuen, trendigen Ladendesign. Dieser kombiniert einen stylischen Fabrikstil mit einer Begrünung aus echten Pflanzen. So wurde das Mobiliar aus wiederaufbereiteten alten Gerüstbohlen gefertigt. Für Kontraste sorgen Elemente aus mattem Schwarzstahl, die sich an Stühlen, Hockern und Tischen finden. Auf den verschiedenen Sitzmöbeln finden insgesamt bis zu 100 Gäste Platz. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgen in der neuen Filiale mehrere bis zu vier Meter hohe Bäume, als Eyecatcher eine Wasserwand aus Cortenstahl und Mooselemente auf dem Mauerwerk.

bf_stuttgart_detail  „Als Snack-Profi entwickeln wir nicht nur unser Snack-Angebot kontinuierlich weiter, sondern auch unseren Auftritt. Wir wollen unseren Gästen einen Mehrwert bieten und setzen dafür auf trendgesteuerte Innovationen“, erklärt Peter Gabler, Geschäftsführer der Back-Factory GmbH mit Sitz in Hamburg.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Sep 2016

„Den Weg als Snack-Profi weitergehen“

Keine Kommentare Back-Factory

Mit Anfang 30 hatte sich Peter Plaschke mit Back-Factory vor zehn Jahren selbstständig gemacht. Als Snack-Profi begrüßt er heute über 60.000 Gäste pro Monat in seinen Filialen in Halle und Weimar. Im Rahmen der diesjährigen Partnertagung in Einbeck wurde er jetzt als Systempartner des Jahres 2016 ausgezeichnet. 

Zehn Jahre ist es, seit Peter Plaschke sich mit Back-Factory selbstständig gemacht hat. Damals eröffnete der heute 41-Jährige als einer der jüngsten Systempartner von Back-Factory seine erste Filiale in Halle. 2010 kam schließlich ein zweiter Standort in Weimar hinzu. Der gelernte Restaurant-Fachmann und Betriebswirt war zuvor acht Jahre u. a. als Bankett-Manager bei verschiedenen internationalen Hotel-Ketten auf der ganzen Welt im Einsatz. „Die Entscheidung, mich selbstständig zu machen, habe ich nie bereut“, erklärt Peter Plaschke. „Ich wollte beruflich immer etwas Eigenes auf die Beine stellen – und das mit einem etablierten System im Rücken.“

Peter Plaschke

Peter Plaschke

Zutaten für ein modernes Snack-Konzept

Jeden Monat kommen über 60.000 Gäste in seine beiden Filialen. Anders als vor zehn Jahren sind heute nicht mehr Brot und Brötchen, sondern frisch zubereitete Snacks wie belegte Bagels, Pizzen oder Paninis die Umsatzrenner. Denn längst hat auch in den Filialen von Peter Plaschke der Snack-Profi Einzug gehalten. „Back-Factory vereint einen hochwertigen Marktauftritt mit allen Vorzügen, die ein modernes Snack-Konzept braucht. Dazu zählen vor allem frische Produkte und ein vielfältiges Angebot, aber auch Schnelligkeit und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt Peter Plaschke.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Aug 2016

Back-Factory führt App mit Bonuskarte ein

Keine Kommentare Back-Factory

Back-Factory, bundesweit mit rund 100 Standorten am Markt aktiv, hat eine eigene Gäste-App mit Bonuskarte eingeführt. Per Smartphone können Gäste ab sofort digitale Stempel sammeln. In allen teilnehmenden Filialen erhalten sie beim Kauf eines Kaffees einen digitalen Stempel – praktisch aufs Mobiltelefon. Wer zehn Stempel gesammelt hat, bekommt einen gratis Kaffee. In Zukunft sollen weitere Aktionen für die App-Nutzer folgen. Die Anwendung ist sowohl für Android als auch für IoS kostenfrei erhältlich.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Jan 2016

Snacks und Kaffeespezialitäten bringen Back-Factory sattes Umsatzplus

Keine Kommentare Back-Factory

2015 hat Back-Factory einen Systemumsatz von 97,5 Mio. Euro brutto erwirtschaftet (+ 1,3 Prozent zum Vj.). Der Umsatz pro Standort ist um 11,4 Prozent auf durchschnittlich 975.000 Euro brutto angestiegen. Zum Vergleich: 2009 betrug dieser 640.000 Euro brutto.

Zurückzuführen ist das Umsatzplus auf den weiteren Ausbau des Snack-Geschäfts. Auf süße und herzhafte Snacks wie Hot Ciabatta, belegte Bagels oder Vollkornschnitten entfallen zwei Drittel der Erlöse. Ein weiterer Umsatzbringer sind Getränke mit 29 Prozent. So verkaufte Back-Factory im Jahr 2015 insgesamt über 15 Millionen Kaffeespezialitäten. Zurückgegangen ist indes der Verkauf von Brot und Brötchen: Entfielen auf dieses Segment 2009 52 Prozent des Umsatzes, waren es 2015 noch rund fünf Prozent. „Wir haben in den letzten Jahren konsequent in die Weiterentwicklung zum Snack-Profi investiert – und damit auch neue Zielgruppen gewinnen können“, erklärt Peter Gabler, Geschäftsführer der Back-Factory GmbH. Insgesamt besuchten Back-Factory im vergangenen Jahr rund 40 Millionen Gäste.CD0A4769

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Jul 2015

Unternehmerkarriere als Snack-Profi

Keine Kommentare Back-Factory, Erfolgsstory

BF_Lars Rebeschke_1Als Lars Rebeschke sich im Jahr 2003 mit Back-Factory in Salzgitter selbstständig gemacht hatte, herrschte eine regelrechte Aufbruchsstimmung im Markt der Selbstbedienungsbäckereien. Vielerorts schossen sie wie Pilze aus dem Boden. Doch diese Zeiten sind passé: Die Rolle der Selbstbedienungsbäckereien hat längst der Lebensmittelhandel mit seinen Backstationen eingenommen. Vom Nahversorger mit Brot und Brötchen hat sich Back-Factory somit bereits seit 2009 zum Snack-Profi für den schnellen Zwischendurchgenuss gewandelt. Ein Weg, den auch Lars Rebeschke erfolgreich gegangen hat.

Heute betreibt der 41-jährige Unternehmer insgesamt fünf Filialen in Hannover, darunter die bundesweit umsatzstärkste im Hannoveraner Hauptbahnhof mit täglich bis zu 10.000 Gästen. Rund 80 Prozent des Umsatzes erlöst Rebeschke mit herzhaften und süßen Snacks sowie Kaffee und kalten Getränken. „Alles wird frisch vor Ort zubereitet“, erklärt der gelernte Bäcker und Betriebswirt.

Kompromisslos in Qualität und Service

Einen Wachstumsschub brachte Lars Rebeschke zuletzt der Umzug zweier Filialen auf deutlich größere Flächen, im Zuge dessen auch das neueste Back-Factory Konzept Einzug hielt. Beide Filialen wurden nach Vorbild des Kasseler Konzeptstores gestaltet – als erster Systempartner von Back-Factory hat Lars Rebeschke den erfolgreichen Pilotstore der Zentrale auch in seine Region gebracht. Auf der drei- bzw. vierfachen Fläche finden Gäste nun ein rundum stimmiges, modernes Snacking-Erlebnis mit insgesamt 100 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich vor. Hochwertige Naturmaterialien wie Holz und Stein schaffen eine trendige, aber gemütliche Atmosphäre, die Gäste zum Verweilen einlädt. „An der Lister Meile haben wir den Umsatz binnen weniger Wochen sogar verdoppeln können“, freut sich Rebeschke, dass das neue Konzept von seinen Gästen so gut angenommen wird.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Apr 2015

Back-Factory eröffnet neuen Top-Standort auf 1.000 qm Fläche

Keine Kommentare Back-Factory

Neue Adresse zum Snacken: Back-Factory, Snack-Profi für Backwaren, hat in Gelsenkirchen einen neuen Top-Standort eröffnet. Mitten auf der Einkaufsmeile (Bahnhofstraße 40) präsentiert sich der Snack-Profi mit seinem neuen Trendkonzept auf insgesamt 1.000 qm Fläche. Die neue Back-Factory ist damit die größte der bundesweit rund 110 Standorte des Snack-Profis.BF_Gelsenkirchen_1

Als Vorbild des neuen Spitzenstandorts in Gelsenkirchen diente der im Sommer 2014 eröffnete Konzeptstore von Back-Factory in Kassel. Neben Elementen aus dem Fabrikbau wurden hier vor allem naturbelassene, hochwertige Materialien wie Holz und Stein verarbeitet. In Gelsenkirchen sorgt zusätzlich ein Kamin für Wohlfühl-Atmosphäre. Erstmals wurde zudem ein Sitzbereich mit Sesseln ausgestattet. „Ziel ist es, die Aufenthaltsqualität für unsere Gäste weiter zu steigern und die Wahrnehmung als Snack-Profi weiter auszubauen“, erklärt Peter Gabler, Geschäftsführer der Backfactory GmbH.BF_Gelsenkirchen_3

Über zwei Etagen stehen den Gästen insgesamt 215 Sitzplätze zur Verfügung. 25 Mitarbeiter sorgen für den Service und die frische Zubereitung der Snacks. Das Angebot umfasst herzhafte Kreationen wie Hot Ciabatta, Bagels, Paninis und belegte Vollkornschnitten, süße Backsnacks sowie Salate und Joghurts – alles zum Verzehr vor Ort oder Take-away. Hinzu kommt neben kalten Getränken ein breites Angebot an Kaffeespezialitäten in drei Größen sowie mit Flavour. Verteilt auf zwei Stationen stehen den Gästen insgesamt neun Kaffeemaschinen zur Verfügung.BF_Gelsenkirchen_2 Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Back-Factory Feb 2015

40 Mio. Gäste setzen 2014 auf Snack-Profi

Keine Kommentare Back-Factory, Branchen-News

Positive Bilanz für Back-Factory. Der Snack-Profi für Backwaren hat das Jahr 2014 mit einem Systemumsatz von 96,3 Mio. Euro brutto (+ 1,3 Prozent) beschlossen. Pro Standort stieg der Bruttoumsatz um 10,7 Prozent auf einen neuen Spitzenwert von 875.000 Euro – fünf Jahre zuvor betrug dieser noch 640.000 Euro. „Als Snack-Profi für Backwaren verzeichnen wir nicht nur einen Zuwachs an Gästen auf insgesamt über 40 Millionen im Jahr 2014. Uns ist es auch gelungen, die Verweildauer zu erhöhen und damit den Durchschnittsbon zu steigern“, erklärt Peter Gabler, Geschäftsführer der Backfactory GmbH.BF_Kaffee

Statt Brot und Brötchen wie noch vor einigen Jahren, stehen heute Snacks im Mittelpunkt des Angebots von Back-Factory. Über 80 Prozent des Umsatzes entfallen heute auf frisch zubereitete kalte und warme Back-Snacks, Salate und Joghurts sowie Kaffeespezialitäten und kalte Getränke. Mit eigenen Snack-Kreationen will Back-Factory auch 2015 sein Angebot und Profil weiter schärfen. Dafür wurde zuletzt nicht nur die Produktentwicklungsabteilung personell ausgebaut, sondern in Neumünster auch eine Testküche eingerichtet.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen