Home Instead 20 Feb 2014

Home Instead Seniorenbetreuung immer stärker gefragt

Branchen-News, Home Instead

Home Instead, weltweiter Marktführer in der stundenweisen Betreuung von Senioren zuhause, zieht für das Jahr 2013 eine überaus erfolgreiche Bilanz. Fünf Jahre nach seinem Marktstart hat das Unternehmen hierzulande seinen Systemumsatz von 2,3 Mio. Euro auf 4,8 Mio. Euro mehr als verdoppeln können (+ 109 Prozent). Rund 850 Senioren haben Ende 2013 die Betreuungsleistungen von Home Instead in Anspruch genommen. „Während die Betreuung und Pflege von Senioren vielerorts im Minutentakt erfolgt, steht Home Instead für eine menschlich-persönliche Betreuung. Wir ermöglichen den Senioren so nicht nur ein möglichst langes Leben im eigenen Zuhause, sondern auch den pflegenden Angehörigen die oftmals dringend notwendige Entlastung“, erklärt Jörg Veil, geschäftsführender Gesellschafter von Home Instead Deutschland.

Immer häufiger nachgefragt ist die Betreuung von Demenzerkrankten und Alzheimer-Patienten, die heute bereits zwei Drittel der Home Instead Kunden ausmachen. Um hier dem wachsenden Bedarf begegnen zu können, hat Home Instead 2013 ein spezielles Alzheimer-Programm entwickelt, nach dem die Betreuungskräfte geschult werden. Bundesweit sind inzwischen rund 600 Betreuungskräfte bei Home Instead beschäftigt. „Mit der im vergangenen Jahr in Kraft getretenen Pflegeversicherungsform hat die alte Bundesregierung bereits einen Paradigmen-Wechsel hin zu einer möglichst langen Betreuung von Senioren im eigenen Zuhause begonnen, was exakt unserem Konzept entspricht“, so Jörg Veil. „Dieser Weg sollte nun von der neuen Regierung konsequent weiter verfolgt werden. Im Rahmen dessen gilt es auch, eigene Qualitätsstandards für nicht-medizinische Betreuungsdienste zu definieren, die sich heute noch nach den Kriterien für medizinische Pflegedienste richten müssen.“

Erfolgreiche Partner

Vorbild unter den Home Instead Betrieben ist der 2008 gestartete Kölner Pilotbetrieb mit einem Umsatz von 1,3 Mio. Euro. Ein kontinuierliches Wachstum zeigen auch die von Franchise-Partnern geführten Betriebe, die allesamt über eine Pflegekassenzulassung verfügen. „Die ersten beiden Partnerbetriebe haben nun ihr zweites volles Geschäftsjahr mit Umsätzen im hohen sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Wir gehen davon aus, dass auch sie 2014 die 1-Million-Euro-Umsatzmarke durchbrechen werden“, so Veil weiter. Erfolgsfaktoren für einen nachhaltigen Unternehmensauf- und -ausbau sind eine intensive Netzwerkarbeit und der Aufbau von Kooperationen zum Beispiel im medizinischen und sozialen Bereich vor Ort. Unterstützt werden die Franchise-Partner dabei durch die Zentrale mit Leitfäden, Marketingkonzepten und einer kontinuierlichen Betriebsberatung.

Selbstständigkeit für Führungskräfte

Rund 200.000 Stunden waren die geschulten Betreuungskräfte von Home Instead im vergangenen Jahr im Einsatz. Neben einer zunehmenden Nachfrage nach den Betreuungsleistungen ist die positive Entwicklung auch auf das weitere Wachstum mit Franchise-Partnern zurückzuführen. Mit sechs neuen Betrieben konnte Home Instead seine bundesweite Präsenz auf insgesamt 13 Betriebe ausbauen. „Wir setzen hier auf führungserfahrene Manager, die sich in einem Wachstumsmarkt nach erprobtem Konzept ein eigenes, werthaltiges Unternehmen aufbauen möchten“, erklärt Jörg Veil, der 2007 als Master-Franchise-Partner das 1994 in den USA gegründete Konzept auf den deutschen Markt gebracht hat. Für 2014 will Home Instead mit etwa zehn weiteren Betrieben wachsen. Im ersten Quartal starten mit Berlin, Kempten (Allgäu) und Krefeld bereits drei neue Standorte.

 

Tags: ,
Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Home Instead
Related Posts
Keine Rückmeldung zu “Home Instead Seniorenbetreuung immer stärker gefragt”

Hinterlasse ein Kommentar