Town & Country Haus 08 Mai 2013

Deutscher Franchise-Preis 2013 für Town & Country Haus

Erfolgsstory, Franchise allg, Town & Country

Große Auszeichnung für Town & Country Haus: Im Rahmen des gestrigen Franchise-Forums des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV) in Berlin wurde Deutschlands führender Hausanbieter vom Unternehmermagazin „impulse“ mit dem „Deutschen Franchise-Preis 2013“ ausgezeichnet. Den „Branchen-Oscar“ der deutschen Franchise-Wirtschaft hat das Unternehmen nach 2003 damit bereits zum zweiten Mal erhalten. Ausschlaggebend waren neben der überdurchschnittlichen Entwicklung gegen den Branchentrend die Innovationskraft und die nutzenorientierte Zielgruppenansprache.

„Diese Auszeichnung haben wir vor allem unseren aktiven Franchise-Partnern zu verdanken, die das System und die Marke Town & Country vor Ort leben und letztendlich zum Erfolg führen“, so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, der gemeinsam mit seiner Frau Gabriele den Preis entgegennahm. „Nicht nur als Hausanbieter, sondern auch als Franchise-Geber arbeiten wir fortwährend an der Weiterentwicklung unseres Konzeptes und verstehen uns dabei als Querdenker und Innovationsschmiede. So hoffen wir, mit unserer Erfahrung und Kompetenz auch weiterhin die Entwicklung im Hausbau und in der Franchise-Wirtschaft stärken und zur weiteren Professionalisierung beitragen zu können.“TC_Gabriele-Juergen-Dawo

Nachhaltiges Wachstum

1997 gegründet, ist Town & Country Haus mit Sitz im thüringischen Behringen heute bundesweit mit über 300 Franchise-Partnern am Markt aktiv. Bei einem Systemumsatz von 523 Mio. Euro verkauften diese im Jahr 2012 über 3.187 Häuser (+ 18 % zum Vorjahr) und übertrafen damit erstmals die Marke von 3.000 Häusern pro Jahr. Town & Country-Häuser werden nach dem Baukastenprinzip individuell geplant und ermöglichen so besonders Normalverdienern ein kostengünstiges Bauen bei hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

„Der Nutzen und die Bedürfnisse für Normalverdiener-Haushalte stehen bei uns absolut im Fokus. Sämtliche Unternehmensbereiche haben wir darauf ausgerichtet, genau diesen Menschen ein Leben im Eigenheim zu mietähnlichen Konditionen ermöglichen zu können“, erklärt Jürgen Dawo. Das betrifft nicht nur das Hausangebot mit umfangreichen Sicherheitsleistungen wie etwa einer Versicherung auf die Finanzierungssumme und TÜV-geprüften Bauwerkverträgen. Das Marketing, der systemeigene Verkaufs- und Beratungsansatz „Verkaufen 2.0“, das Schulungs- und Weiterbildungsangebot für Franchise-Partner, die EDV und der Auswahlprozess neuer Partner wurden mit Blick auf einen möglichst hohen Kundennutzen weiterentwickelt. „Wir setzen auf ein nachhaltiges Wachstum – im Hausbau wie auch im Franchise“, so der Town & Country-Gründer.

 

Über den Deutschen Franchise-Preis 2013:

Der Deutsche Franchise-Preis unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler wurde in diesem Jahr bereits zum 23. Mal verliehen. Zur Jury unter dem Vorsitz von impulse-Chefredakteur Dr. Nikolaus Förster gehören Dr. Martin Ahlert (Internationales Centrum für Franchising & Cooperation, Uni Münster), Torben Leif Brodersen (Deutscher Franchise-Verband), Marco Hero (Tigges Rechtsanwälte), Vorjahrespreisträger Walter Hübscher (Zaunteam), Stephan Jansen (Verband Dt. Bürgschaftsbanken), Friederike von Kempis (Bundeswirtschaftsministerium) und Felix Peckert (Peckert Gruppe).

Tags:
Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Town & Country Haus
Keine Rückmeldung zu “Deutscher Franchise-Preis 2013 für Town & Country Haus”

Hinterlasse ein Kommentar