Archiv für Franchise allg

Franchise Insights Sep 2013

impulse veröffentlicht Ranking der Top 50 Franchise-Systeme

Keine Kommentare Allgemein, Franchise allg

Auch in diesem Jahr hat das Unternehmermagazin impulse ein Ranking der besten Franchise-Systeme des Jahres 2013 veröffentlicht (Heft 10/2013). Angeführt wird die Liste der Top-50-Systeme erneut von Mrs.Sporty. Es folgen Backwerk und ZGS Schülerhilfe sowie McDonald’s, Vom Fass, Town & Country Haus, Valora Retail, Bodystreet, Studienkreis und Joey’s Pizza.

Bewertet werden in dem Ranking die Bereiche Stabilität, Dynamik und Verdienst anhand einer Kennzahlenanalyse. Die Bereiche Marke und Reputation sowie Wettbewerb und Zukunftschancen basieren auf Expertenbewertungen, die ihr Votum unabhängig voneinander abgegeben haben (weitere Informationen zur Methodik). Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Town & Country Haus Sep 2013

Ausgezeichnet dank sehr zufriedener Franchise-Partner

Keine Kommentare Branchen-News, Franchise allg, Town & Country
F&C-Award_Gold-Deutschland_Button2013_CMYK_70mm

Ausgezeichnete Partnerzufriedenheit

Town & Country Haus, Deutschlands führender Massivhausanbieter, wurde nach 2008 und 2011 zum dritten Mal in Folge mit dem „F&C Award Gold“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung des Internationalen Centrums für Franchising und Cooperation (F&C) in Münster bescheinigt dem Unternehmen eine überdurchschnittlich hohe Zufriedenheit der Franchise-Partner. In der Franchise-Wirtschaft gilt der F&C Award als anerkanntes Qualitätssiegel.

Bei Town & Country Haus hatte das F&C im Frühjahr 2013 eine Zufriedenheitsbefragung der Franchise-Partner durchgeführt. Diese wird vom Deutschen Franchise-Verband (DFV) im Rahmen des sogenannten System-Checks alle drei Jahre gefordert. Besonders gut bewerteten die Town & Country-Partner vor allem die Bereiche tägliche Arbeit, Marktauftritt und Beziehung zum Franchise-Geber. Eine sehr hohe Zufriedenheit zeigten die Partner zudem hinsichtlich der kontinuierlichen Beratung durch die Systemzentrale sowie in Bezug auf die Schulungen, den Wissenstransfer und das Qualitätsmanagement. 95 Prozent der Franchise-Partner würden sich wieder für eine Selbstständigkeit mit Town & Country Haus entscheiden. 97 Prozent der Partner gaben an, stolz auf ihre Systemzugehörigkeit zu sein. Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Sep 2013

Schnellere Expansion mit Franchise

Keine Kommentare Allgemein, Franchise allg

In Zukunft wird nicht die Anzahl der Franchise-Konzepte spürbar wachsen, sondern die Anzahl der Franchise-Filialen, die die regionalen Märkte erobern. Für eine schnellere Expansion müssen aber noch klassische Hindernisse überwunden werden.

Statistisch gesehen wachsen Franchise-Geber heute im Schnitt mit vier neuen Partnern und sieben neuen Standorten im Jahr. Expansionsstarke Franchise-Systeme realisieren ein Vielfaches davon – in den USA betreiben einzelne Partner sogar Hunderte von Filialen. Auch wenn derartige Größen hierzulande nach wie vor die Ausnahme bleiben, so zeigt es doch, wie viel „Expansionsspielraum“ an den Märkten vorhanden ist. Wenn demnach das Markt- und Partnerpotenzial vorhanden ist, wo liegen dann die Hindernisse, die grundsätzlich die Expansion von Franchise-Systemen erschweren, wenn nicht sogar systematisch verhindern?

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Aug 2013

Franchise-Partner:
Unternehmer 2. Klasse?

Keine Kommentare Allgemein, Franchise allg

Franchise-Partner sind selbstständige Unternehmer, die auf eigenen Namen und auf ihre eigene Rechnung wirtschaften. Dennoch lastet ihnen unterschwellig der Ruf nach, Unternehmer 2. Klasse zu sein.

Bei den Promis wird abhängig vom Bekanntheitsgrad (und Gage) zwischen dem A-, B- und C-Status unterschieden. Auch bei Mercedes Benz gibt es die A, B und C Klasse – sie kennzeichnet unterschiedliche Modellreihen. Wer auf Reisen geht, kann sich in Bahn und Flugzeug je nach Budget und gewünschtem Komfort für die erste oder zweite Klasse entscheiden. Aber kann es tatsächlich einen Unternehmer 2. Klasse geben? Natürlich nicht.

Ursachenforschung

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Bild: Bernd Kasper / pixelio.de

Woher kommt dieser Ruf, der Franchise-Partnern im Grunde den Status abspricht, Vollblutunternehmer zu sein? Wie so oft liegt der Ursprung in der Vergangenheit. Vor allem in den 1990er Jahren, in denen Franchise in Deutschland viel Auftrieb erhalten hat, hat die Devise „ein Partner – ein Betrieb“ in Kombination mit den franchisetypischen Merkmalen wie einer schlüsselfertigen Existenz und den unterstützenden Leistungen des Franchise-Gebers eine falsche Erwartungshaltung auf Seiten der Franchise-Interessenten entstehen lassen.

Nicht nur, dass dies viele schwache Unternehmer angezogen hat. Viele Existenzgründer dachten auch, dass sie wie Filialleiter geführt werden und sich der Erfolg aufgrund des erprobten Konzepts quasi automatisch einstellen könnte. Diese Partner wurden enttäuscht und haben zum Teil viel Geld verloren. Dementsprechend hat auch allgemein der Ruf von Franchise gelitten. Doch Franchise-Geber haben längst aus der Vergangenheit gelernt. Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Aug 2013

Top System: Was macht einen starken Franchise-Geber aus?

Keine Kommentare Franchise allg

Top Systeme wie McDonald´s sind begehrt und gelten als Vorbild im Franchise. Was haben diese Geber, was andere vielleicht nicht haben?

Egal ob unter Franchise-Gebern oder unter Franchise-Nehmern – McDonald´s, Town & Country Haus und Co. gelten seit Jahren als Top Systeme. Für ihren Erfolg werden sie beneidet, heimlich verflucht, aber vor allem bewundert. Doch ist der Erfolg eines Franchise-Systems tatsächlich so ein Hexenwerk? Die Antwort aus Expertensicht: Nein.

Zugegeben, es hört sich einfacher an als es ist. Aber der Erfolg eines Gebers und damit eines jeden Franchise-Systems lässt sich auf ein ganz bestimmtes Potenzial zurückführen: Das Potenzial in kurzer Zeit lokale Märkte zu erobern und den Partnern dort zu einem dauerhaften Geschäftserfolg zu verhelfen. Was heißt das für den Geber? Der Betriebstyp muss so profitabel sein, dass er den Partnern Markterfolge ermöglicht. Das schließt Wachstumsperspektiven für den Partner mit ein, die es ihm erlauben entweder mit Zweitkonzepten oder wie im Markenfranchise mit weiteren Standorten zu expandieren. Dafür brauchen Geber nicht nur eine Gründungsexpertise für den einfacheren Markteintritt, sondern auch Expansions-Know-how. Und sie brauchen eine kompetente Zentrale, die über eine hohe Branchen- und Führungskompetenz verfügt.

Doch egal wie gut und wie stark ein Geber wie McDonald´s auch sein mag – er kann niemals den Erfolg seines Franchise-Systems allein herbeiführen. Denn der steht und fällt am Ende des Tages immer mit dem unternehmerischen Talent seiner Partner.

Bernd Wachtmeister / pixelio.de

Bernd Wachtmeister / pixelio.de

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Morgengold Frühstücksdienste Jul 2013

Die Morgengold-Akademie: Wissensvermittlung und Innovationsschmiede

Keine Kommentare Franchise allg, Morgengold

Unternehmer und sein eigener Chef zu sein bedeutet, ständig dazu zu lernen. Unabhängig davon, ob man gerade mit seinem eigenen Betrieb gestartet ist oder bereits über mehrere Jahre Erfahrungen gesammelt hat – die Anforderungen ändern sich mit der Größe des Kundenstamms, der Anzahl der Mitarbeiter, neuen gesetzlichen Bestimmungen und nicht zuletzt mit den Veränderungen am Markt sowie der Weiterentwicklung von Informationstechnologien. „Die Aus- und Weiterbildung unserer Franchise-Partner ist ein entscheidender Faktor für den erfolgreichen Auf- und Ausbau ihrer lokalen Marktführerschaft“, so Jürgen Rudolph und Franz Smeja, geschäftsführende Gesellschafter von Morgengold Frühstücksdienste. „Für den individuellen unternehmerischen Erfolg unserer heute über 100 Franchise-Partner haben wir daher 2006 die Morgengold-Akademie gegründet.“ Von der Betriebsführung, über die Suche, Führung und Bindung von Repräsentanten und Logistikbeauftragten sowie den optimalen Vertrieb bis hin zu rechtlichen Grundlagen für Unternehmer bietet das Seminarangebot der Morgengold-Akademie umfassendes Know-how zu vielen für einen Morgengold-Unternehmer wesentlichen Themen.MG_4705 Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Jun 2013

Gute Franchise-Geber regeln auch den Ausstieg

Keine Kommentare Allgemein, Franchise allg

Die Starthilfen für Existenzgründer sind in der Regel professionell und umfassend gestaltet. So auch für Gründer, die sich mit einem Franchise-Konzept selbstständig machen. Ein schlüsselfertiges Konzept, ein Franchise-Paket, eine persönliche Betriebsberatung sowie Systemstandards sorgen für einen systematischen und erprobten Markteinstieg. Je größer das Franchise-System, desto „geübter“ sind meist auch Neueröffnung und Expansion. Doch wie sieht es mit dem Ausstieg aus?EXIT Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Town & Country Haus Mai 2013

Deutscher Franchise-Preis 2013 für Town & Country Haus

Keine Kommentare Erfolgsstory, Franchise allg, Town & Country

Große Auszeichnung für Town & Country Haus: Im Rahmen des gestrigen Franchise-Forums des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV) in Berlin wurde Deutschlands führender Hausanbieter vom Unternehmermagazin „impulse“ mit dem „Deutschen Franchise-Preis 2013“ ausgezeichnet. Den „Branchen-Oscar“ der deutschen Franchise-Wirtschaft hat das Unternehmen nach 2003 damit bereits zum zweiten Mal erhalten. Ausschlaggebend waren neben der überdurchschnittlichen Entwicklung gegen den Branchentrend die Innovationskraft und die nutzenorientierte Zielgruppenansprache.

„Diese Auszeichnung haben wir vor allem unseren aktiven Franchise-Partnern zu verdanken, die das System und die Marke Town & Country vor Ort leben und letztendlich zum Erfolg führen“, so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, der gemeinsam mit seiner Frau Gabriele den Preis entgegennahm. „Nicht nur als Hausanbieter, sondern auch als Franchise-Geber arbeiten wir fortwährend an der Weiterentwicklung unseres Konzeptes und verstehen uns dabei als Querdenker und Innovationsschmiede. So hoffen wir, mit unserer Erfahrung und Kompetenz auch weiterhin die Entwicklung im Hausbau und in der Franchise-Wirtschaft stärken und zur weiteren Professionalisierung beitragen zu können.“TC_Gabriele-Juergen-Dawo Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Apr 2013

Mit Franchise können Unternehmer mehr richtig machen

Keine Kommentare Franchise allg

Bei rund 60 Prozent der Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland handelt es sich um schlüsselfertige Häuser, die nach einer standardisierten Bauweise erstellt und dem Kunden fertig übergeben werden. Bei Spiegel Online war vor wenigen Tagen zu lesen: Die größten Vorteile des Hausbaus mit System sind nicht etwa in einer Serienproduktion und sich dadurch ergebenen höheren Produktionsgeschwindigkeit zu sehen. Führende Hausanbieter wie Town & Country Haus zielten hier vielmehr auf die Qualitätsführerschaft ab. Eine zentrale, IT-gestützte Planung der Häuser, standardisierte Prozesse auf der Baustelle, zentraler Einkauf und Vorgaben für Baumaterialien – das alles diene der Qualitätssicherung und helfe, Fehler am Bau zu vermeiden.

So wie der Verbraucher vom schlüsselfertigen Haus, können Franchise-Unternehmer auch von einem schlüsselfertigen Geschäftskonzept profitieren. Denn wer sich für eine Selbstständigkeit als Franchise-Partner entscheidet, setzt ein bereits am Markt erprobtes Unternehmenskonzept an seinem regionalen Marktplatz um. Von Anfang an können Franchise-Partner so von den Erfahrungen und dem Wissen des Franchise-Gebers profitieren. Standards und Unterstützungsleistungen des Franchise-Gebers wie etwa Schulungen und eine persönliche Beratung können für den Franchise-Partner dabei den Markteinstieg und die darauffolgende Expansion erleichtern. Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Franchise Insights Feb 2013

Franchise gibt es in jeder Branche

Keine Kommentare Allgemein, Franchise allg

Von A wie Autowerkstatt bis Z wie Zoofachhandel – Franchise-Systeme finden sich in nahezu jeder Branche. Wer seine berufliche Zukunft unter dem Markendach eines Franchise-Systems sieht, dem bietet sich eine breite Auswahl unter den bundesweit rund 950 Franchise-Systemen. Rein statistisch gesehen, sind Dienstleistungs-Franchise-Systeme dabei am häufigsten vertreten. Gefolgt vom Handel, den Gastronomie-, Touristik- und Freizeitanbietern sowie dem Handwerk. Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen