Archiv für August, 2017

Morgengold Frühstücksdienste Aug 2017

Daniel Schenk kennt keine Grenzen

Keine Kommentare Erfolgsstory, Morgengold

Umgeben von malerischen Dörfern und Städten vor der beeindruckenden Bergkulisse des Berchtesgadener Lands schwingt Daniel Schenk nicht nur begeistert den Golfschläger. Seit April 2010 beliefert er in der Region um den 2.713 Meter hohen Watzmann mit seinem Morgengold Frühstücksdienst auch derzeit rund 750 Kunden mit frischen Backwaren.

Genau genommen muss es heißen: Mit seinen zwei Frühstücksdiensten. Hat sich der 52-jährige Morgengold-Partner doch in einem ehemaligen Zollgebäude unmittelbar an der Grenze postiert und seit 2011 seine Fühler auch auf österreichischer Seite ins Gebiet Salzburg ausgestreckt. Nur wenige Meter trennen Schenks deutsche von seinen österreichischen Kunden. Und doch scheinen Welten aufeinander zu treffen. „Die Österreicher sind sehr anspruchsvoll und regionalbewusst“, so seine Erfahrungen nach sieben Morgengold-Jahren. „Mit einem deutschen Bäcker oder hochdeutsch sprechenden Telefonisten und Repräsentanten brauche ich da gar nicht anzukommen.“ Der gebürtige Schweizer aus dem Berner Voralpenland schmunzelt. „Ich selber habe Glück und werde mit meinem schweizer Dialekt gerade noch so akzeptiert.“ Also gibt es eben zwei Lieferanten, die die jeweiligen Bedürfnisse seiner Kunden erfüllen – einen in Deutschland, einen in Österreich. „Die Top-15-Artikel beider Bäcker biete ich jeweils in beiden Gebieten an. Schließlich gibt es direkt an der Grenze nicht selten ‚Exil-Bewohner‘, die sich über bekannte Leckereien aus ihrer alten Heimat freuen.“

Hohe Umsätze vs. Kundentreue

Mit insgesamt rund 750 Kunden zählen Schenks Betriebe nicht zu den größten Frühstücksdiensten, die sich bei Morgengold finden lassen. Dennoch laufen sie wirtschaftlich erfolgreich. Wie das funktioniert, hat der Unternehmer schnell erklärt. „Ich gehöre regelmäßig zu den Top3-Betrieben mit dem höchsten Durchschnittsumsatz pro Kunde. Viele meiner Kunden bestellen nicht nur einmal, sondern eher drei- bis viermal pro Woche. Das zahlt sich aus.“ Vor allem auf österreichischer Seite sind die Frühstücker bereit, für ihren Genuss auch Geld in die Hand zu nehmen. „Dort sind nicht nur die Preise insgesamt etwas höher, die Österreicher bestellen auch deutlich mehr Brote, Vollkornprodukte oder süße Backwaren als die Deutschen. Die entscheiden bei einer Bestellung eher funktional, dafür sind sie aber in der Regel die treueren Kunden“, so die Erfahrungen des Morgengold-Partners.

Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Morgengold Frühstücksdienste Aug 2017

Wagner-Festspiele in Passau

Keine Kommentare Erfolgsstory, Morgengold

Seit zehn Jahren komponieren Petra und Christian Wagner im schönen Niederbayern ihre ganz eigene Morgengold-Symphonie. In Passau und Straubing dirigieren sie gekonnt gleich zwei Morgengold-Betriebe auf dem Weg zum Erfolg. Ihr anspruchsvolles Publikum: Über 3.700 Kunden, die sich auf ihre ganz persönliche Ouvertüre am Morgen freuen.

Zugegeben, um einem Gespräch zwischen Petra und Christian Wagner zu folgen, würde manchmal ein Wörterbuch nicht schaden. „Bayrisch – Hochdeutsch“ sollte dann idealerweise auf dem Titel stehen. Das Ehepaar liefert sich gerne einen temperamentvollen Schlagabtausch, immer wieder unterbrochen von herzlichem Lachen. Die Themen gehen ihnen dabei so schnell nicht aus. Wen wundert‘s, gehen die beiden doch nicht nur seit vielen Jahren privat gemeinsame Wege, sondern seit 2007 auch als Morgengold-Unternehmer.

Unternehmer mit Familiensinn

„Erfolgreich selbstständig sein und trotzdem Zeit für meine Familie haben – das war schon immer mein Wunsch“, erzählt Christian Wagner. Den hat sich der gelernte Datenverarbeitungskaufmann im Januar 2007 mit seinem eigenen Morgengold Frühstücksdienst in Passau erfüllt. Damit wagte der heute 43jährige nicht zum ersten Mal den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit. Schon einige Jahre war er damals bereits als selbstständiger Netzwerkberater tätig. „Nach der Geburt unseres ersten Sohnes Elias habe ich überwiegend von zu Hause aus gearbeitet. So hatte ich dank meiner Selbstständigkeit viel Zeit für die Familie“, blickt er zurück. „Irgendwann fiel mir aber doch ein wenig die Decke auf den Kopf. Da habe ich habe nach einer neuen beruflichen Herausforderung gesucht.“ Gefunden hat er sie als Franchise-Partner von Morgengold. Heute führt er gemeinsam mit seiner Frau die beiden Standorte in Passau und Straubing und beliefert über 3.700 niederbayrische Kunden mit frischen Backwaren zum Frühstück. Weiterlesen

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen